Berufskolleg Dinslaken

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Ausbildungsplätze - frisch eingetroffen!
Aktuelle Liste der Arbeitsagentur (wird jeweils am Monatsanfang aktualisiert)

332 freie Ausbildungsplätze in Dinslaken! 376 in Wesel! 1199 in Duisburg ...

letzte Aktualisierung: 01.04.2014

"Ich liebe den Geruch von frischem Brot am Morgen!"
16 freie Ausbildungsplätze für Bäcker/innen in Dinslaken
> Informationen zum Beruf "Bäcker/Bäckerin"

Schüler am Eingang

pfeil.gif Übersicht über unser  Bildungsangebot (ohne Bildungsgänge im dualen System)

Der Anmeldezeitraum ist vorbei. Es gibt aber noch freie Plätze in einigen Bereichen.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter Tel. : 02064 4770-0

Fachbereiche Gewerbe, Hauswirtschaft, Sozial- und Gesundheitswesen,
Technik:

Standort Wiesenstraße,
Tel. 02064 4770-0

Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung:
Standort Konrad-Adenauer-Straße,
Tel. 02064 3994-0

Berufliches Gymnasium für Gesundheit

Im  Schuljahr 2013/2014 wurde am Berufskolleg Dinslaken ein weiteres berufliches Gymnasium errichtet. Damit werden bei uns 3 verschiedene Berufliche Gymnasien angeboten:
pfeil.gif Wirtschaftsgymnasium
pfeil.gif Berufliches Gymnasium für Erziehung und Soziales
pfeil.gif Berufliches Gymnasium für Gesundheit
pfeil.gif Bericht  über Eröffnung des Beruflichen Gymnasiums für Gesundheit durch Ministerin und Staatssekretär am 5.09.2013 (mit Foto)

Berufliche Gymnasien
führen zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur).
Damit kann man an allen Universitäten und Hochschulen jedes Fach studieren.

SPORT macht Spaß! Die Termine unserer Sport-AGs

SPORT-AG

Aufnahmevoraussetzungen:

In die Fachschule für Heilpädagogik wird aufgenommen, wer

1.

eine Fachschulausbildung im Fachbereich Sozialwesen bereits abgeschlossen hat oder eine als gleichwertig anerkannte Qualifikation besitzt und

 

2. eine mindestens einjährige einschlägige hauptberufliche Tätigkeit in sozial- oder

heilpädagogischen Einrichtungen nachweist.

Ein Führungszeugnis ist vorzulegen.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4
 

BKKultur 2014

Schülerinnen und Schüler machten Programm - Presse berichtet von Gänsehaut-Feeling

08.04.2014.

 

bk-kultur-2014

b-kultur-2014 102_18_72
b-kultur-2014 104_18_72
b-kultur-2014 105_72
b-kultur-2014 106_72
b-kultur-2014 10_72
b-kultur-2014 112_9_72
b-kultur-2014 12_72
b-kultur-2014 134_18_72
b-kultur-2014 152_18_72
b-kultur-2014 161_18_72
b-kultur-2014 166_72
b-kultur-2014 170_25_72
b-kultur-2014 17_25_72
b-kultur-2014 22_72
b-kultur-2014 26_25_72
b-kultur-2014 39_25_72
b-kultur-2014 44_72
b-kultur-2014 48_72
b-kultur-2014 51_72
b-kultur-2014 59_72
b-kultur-2014 61_72
b-kultur-2014 63_72
b-kultur-2014 73_18_72
b-kultur-2014 75_72
b-kultur-2014 80_72
b-kultur-2014 88_72
b-kultur-2014 8_72
01/27 
start stop bwd fwd

NRZ: Starke Stimmen in Dinslaken

 


 

 

NEU: Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement

Ab August 2014 bietet das Berufskolleg Dinslaken auch den Berufsschulunterricht für den neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement an.

Dieser neue Büroberuf wird die bisherigen Berufsbilder der Bürokaufleute, der Kaufleute und der Fachangestellten für Bürokommunikation ersetzen und eine gemeinsame Ausbildungsgrundlage für Industrie, Handel, Dienstleistung, Handwerk und öffentlichen Dienst schaffen.

Die große Bedeutung des neuen Ausbildungsberufes zeigen die jährlichen „Hit-Listen“ der beliebtesten Ausbildungsberufe. So ist der bisherige Bürokaufmann der drittbeliebteste Beruf der Deutschen. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn schätzt, dass sich in den letzten 20 Jahren mehr als 700.000 junge Menschen für eine Ausbildung in den drei Büroberufen entschieden haben. Der neue Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement soll jährlich 95.000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Erstausbildung und eine berufliche Perspektive in allen Branchen bieten. Zu den typischen Aufgaben können Auftragssteuerung und –koordination, Rechnungswesen, Einkauf und Logistik, Marketing und Vertrieb, Personalwirtschaft; Assistenz und Sekretariat; Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement; Verwaltung und Recht sowie öffentliche Finanzwirtschaft gehören. Vor allem die beiden Letzteren richten sich spezifisch an Ausbildungsbetriebe im Öffentlichen Dienst.

Das Berufskolleg freut sich, dass es auch künftig viele junge Auszubildende im Bereich der Büroberuf(e) ausbilden kann. Für die Anmeldung der neuen Auszubildenden kann unser Formular genutzt werden.


 

 

 

Azubis in s'Hertogenbosch

The four elements

Unsere Auszubildende nehmen an einem internationalen Wettbewerb für Friseure teil

Das Finale findet  am Montag, den 2. Juni 2014 in ’s-Hertogenbosch in den Niederlanden statt

Standbild De Draak

Am Montag, 18.11.2013 fand die erste Begegnung der 31 deutschen Friseurauszubildenden des Berufskollegs Dinslaken und des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs Duisburg mit 31 niederländischen angehenden „Kappers“ im Koning Willem I. College in 's-Hertogenbosch statt. Im Rahmen dieses Projekts lernen und arbeiten die Auszubildenden jeweils im Umfeld der Gastländer miteinander und nehmen im Juni 2014 an einem Frisurenwettbewerb der EUREGIO teil.  Dabei geht es aber nicht darum, welche Schule oder welches Land das Siegertreppchen betreten darf: Die landesübergreifend gemischten Buddy-Teams müssen ihre vielfältigen ausbildungsbezogenen und landestypischen Kompetenzen über die Grenze hinweg bündeln und im Wettbewerb mit den anderen internationalen Konkurrenzteams zum Erfolg führen. Das Motto lautet „die vier Elemente“ und lässt viel Raum für innovative Technik und Kreativität.

Mit dabei sind 14 Auszubildende aus Dinslaken sowie vom Gertrud-Bäumer-Berufskolleg 17 Schülerinnen und Schüler – davon 12 Frisör-Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr und 5 Schülerinnen des Berufsgrundschuljahres Körperpflege.

Startschwierigkeiten hatte am ersten Tag nur der Reisebus, denn in der Partnerschule erwarteten uns bereits herzlich die „Kapper“-Studierenden (Kapper = Friseur, Auszubildende und Schüler/-innen werden in den Niederlanden als „Studierende“ bezeichnet).  Begrüßt wurden wir von Lambert Teerling von der Euregio Rhein-Waal und den Lehrerinnen Anni van den Boogaard und Ilse Gooiken vom Koning Wilhelm I. College im dortigen Cafe „La Cantina“. Als Willkommensgruß gab es „Bosche Bollen“, eine regionale Spezialität, es sind süße Windbeutel mit Schokoüberzug

Nun wurden die Buddy-Teams gebildet mit je einem deutschen und einem niederländischen Partner. Dies ging völlig problemlos und unkompliziert vonstatten. Zur Information gab es  mit dem Arbeitsauftrag auch die benötigten Friseurutensilien wie Wickel, Kämme oder Clips, natürlich jeweils paarweise für jedes Buddy-Team.

Aufgaben, Thema und die Regularien für den Abschlusswettbewerb wurden dann zweisprachig dem Auditorium vorgestellt. Erstaunlich, was passiert, wenn man die  Sprache nicht versteht, sich aber dennoch verständigen muss:  It works!!!! Nun wurden alle Kontaktadressen zwischen den Buddys ausgetauscht, die für eine reibungslose, natürlich web-orientierte Kommunikation zur Planung des Wettbewerbsentwurfes wichtig sind: Handynummer, E-Mail, WhatsApp, Facebook, Skype -  also das volle Programm der Social-Media. Beim gemeinsamen Mittagessen spielten Sprach- und Landesgrenzen schon keine besondere Rolle mehr.


Nach dem Schmaus machten sich die Buddys auf, 's-Hertogenbosch kennenzulernen. Von den netten Cityguides erfuhren wir alles über unsere Gastgebende Stadt Hertogenbosch, über die Herkunft des Städtenamens s`Hertogenbosch = Den Bosch = Busch (Wald) des Herzogs von Brabant (eine alte, wohlhabende Stadt aufgrund von Holzvorkommen und Fischerei), ebenso Wohnsitz des Malers Hieronymus Bosch (1415 – 1516) und probierten auch eine niederländische Fischspezialität, den „Kibbeling“, als warme Stärkung bei den kühlen Temperaturen.

Es stand für alle fest: Die Stadt ist toll, hat schöne Straßencafés, ist Shopping-geeignet und  weitere Besuche wert. Also war die Vorfreude auf die nächsten Besuche in 's-Hertogenbosch schnell geweckt.

Gegen 15:00 Uhr lernten nun die Frisörbuddys ihr gemeinsames Haar-Modell kennen. Es soll am Tag des Wettbewerbes preisverdächtig verändert und neu gestylt werden. Bis dahin ist jedoch noch ein langer Weg der Planung zu gehen. Dies wird in den nächsten sechs Monaten von den Buddys, begleitet und unterstützt durch die Lehrkräfte in Duisburg und Den Bosch, zu leisten sein – sowohl via digitale Medien als auch in weiteren  Begegnungen.

Für 2014 sind zwei weitere internationale Arbeitstreffen geplant, die am Gertrud-Bäumer-Berufskolleg in Duisburg stattfinden. Der Besuch der größten europäischen Friseurfachmesse TOP HAIR in Düsseldorf und ein Trainingstag „Dekoratives Make-up“ im Ausbildungssalon am Gertrud-Bäumer-Berufskolleg stehen auf dem Programm.

Mit vielen neuen Eindrücken trat die Gruppe die Heimreise nach Dinslaken und Duisburg an, mit Zuversicht und Freude im Hinblick auf die neuen Kontakte und dem Gefühl, dass eine tolle gemeinsame Aufgabe wartet: Der große Hairstyle-Wettbewerb wird am 2. Juni 2014  im Theater in 's-Hertogenbosch stattfinden, natürlich vor einer deutsch-niederländisch besetzten Fachjury.

Friseurinnen und Friseure international

 


 

Wir sind wieder Fußball-Kreismeister 2014

3:2 Sieg gegen die Anne-Frank-Gesamtschule Moers-Rheinkamp

Dinslaken, 27.03.2014. Nach der tollen Qualifikation für das Finale in der letzten Woche gewann das Berufskolleg Dinslaken in einem spannenden Spiel das Finale gegen die Anne-Frank-Gesamtschule Moers-Rheinkamp mit 3:2. In der Wettkampfklasse I der Jungen wurde das Team des Berufskollegs Dinslaken somit Kreismeister des Kreises Wesel im Fußball im Schuljahr 2013/2014. Das Trainerteam Sebastian Eichholz und Christoph Lettgen freute sich über den großartigen Erfolg des jungen Teams.

Im Finale zeigten beide Teams in 2 x 45 Minuten spielerisch und technisch starken Fußball, so dass dieses Spiel erst kurz vor Abpfiff entschieden wurde. In der 16. Minute verwandelte Haris Mulalic einen Elfmeter zum 1:0 für das BK-DIN. Jedoch gelang in den Moerser nach einer Ecke in der 32. Minute der verdiente Ausgleich. Kurz vor der Pause gelang Ali Nemer durch einen herrlichen Schuss aus 20 Metern die erneute Führung. In der zweiten Hälfte schafften die starken Moerser in der 71. Minute den Ausgleich zum 2:2. Immer wieder konnte unser Torwart Baris Tekin durch schöne Paraden die Führung der Moerser verhindern. In der 85. Minute spielte Ali Nemer eine schöne Flanke auf Haris Mulalic, der mit einem Schuss zum 3:2 Sieg verwandelte.

Nach dem Abpfiff wurde bis in den späten Nachmittag dieser tolle Erfolg gefeiert!!!!

Das erfolgreiche Team:

Das Team des BK DIN 2014

Baris Tekin (TG43G), Meris Hukanovic, Haris Mulalic (beide TI12Z), Lukas Dziecichowicz (WH12B),  Lukas Kratzer (TF13A), Hosan Hamo (WF13B), Ali Nemer (TF13S), Achraf Chenafa, Ali Omirat (beide WD13D), Berat Lushtaku (TF13S), Kevin Tchimanga-Dilangu (SD13D), Adem Aslan (SF53S), Max Suchomel (TS12A), Yannik Pieper (WD21D), Enis Cetin (TG23G), Baki Aziri (TG23G), Burak Aktas (TG43G)

Es fehlen auf dem Foto: Daniel Knezevic, Alen Arnautovic (beide WD13D), Valon Ahmeti, Mühahit Eren (beide TF13A)

Die neuen Kreismeister

 



Nächste Termine

23.04.2014
Welttag des Buches und des Urheberrechts

28.04.2014
Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz (ILO)

01.05.2014
Internationaler Tag der Arbeit

03.05.2014
Welttag der Pressefreiheit

Schulleben