Berufskolleg Dinslaken

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Ausbildungsplätze - frisch eingetroffen!
Aktuelle Liste der Arbeitsagentur (wird jeweils am Monatsanfang aktualisiert)

"Ich übernehme gerne Verantwortung!"
13 freie Ausbildungsplätze für Kaufleute für Büromanagement in Dinslaken

 

 

 

 

NEU: Aufgrund geänderter Rechtsvorschriften ändert sich unser Bildungsangebot in den Bereichen Ernährung, Körperpflege und Textil, Technik sowie Wirtschaft und Verwaltung ab dem Schuljahr 2015/2016.


Übersicht über unser Bildungsangebot

Unsere Schüler haben im Rahmen des Toleranzprojektes eine Lichtinstallation erstellt, welche am 6.11.2014 auf unser Schulgebäude projiziert und gefilmt worden ist.

Hier der Link zum  Video der Projektion, untermalt mit Musik von Holger Kujath.


Erklärfilm Berufskolleg
MSW-Erklärfilm: Das System der Berufskollegs

Das Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen ist eine Schulform der Sekundarstufe II. Es ist mit den beruflichen Schulen in anderen Bundesländern vergleichbar. Das Berufskolleg vermittelt in einem differenzierten Unterrichtssystem in einfach- und doppeltqualifizierenden Bildungsgängen eine berufliche Qualifizierung (berufliche Kenntnisse, berufliche Weiterbildung und Berufsabschlüsse). Darüber hinaus können vom Hauptschulabschluss bis zur Allgemeinen Hochschulreife alle allgemeinbildenden Abschlüsse erworben bzw. nachgeholt werden.

In einem leicht verständlichen Erklärfilm hat das Schulministerium das Berufskolleg-System zusammengefasst, damit am Ende der SEK I Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften die vielen Vorteile des Berufskollegs kennenlernen.

Klicken Sie hier für die Version für Smartphones (22 MB)

Klicken Sie hier für die Version für Notepads (45 MB)

Klicken Sie hier für die Version für Computer bzw. Beamer (130 MB)

Mit Rechtsklick gelingt der Download (Ziel speichern unter).

Infotag über unsere vollzeitschulischen Bildungsgänge:

Samstag, 31.01.2015,
9:30 - 12:30 Uhr

an beiden
Schulstandorten

- Anmeldung möglich -

Anmeldezeitraum:
31.01.2015 - 13.02.2015

Übersicht über Bildungsangebot

"Sport macht Spaß"- Schüler Sport AG

samstags von 10:30-12:30 Uhr

Douvermannhalle Dinslaken (Schulstandort Wiesenstraße)

  • Volleyball-Kreismeisterschaft WK 1

Dienstag, 03.02.2015, ab 13:30 Uhr

  • Klassen-Fußballturnier des BK Dinslaken

Samstag, 07.02.2015, ab 08:30 Uhr

  • City-Lauf in Dinslaken

Sonntag, 15. März 2015

Das Berufskolleg Dinslaken wird Fairtrade - Schule!

Am Mittwoch, 11.02.2015 wird das Berufskolleg Dinslaken die Auszeichnung überreicht bekommen. Die Ehrung wird durch den Fairtrade-Referenten Carsten Elkmann vorgenommen.

Die Veranstaltung zur Verleihung beginnt um 12 Uhr im Forum des Berufskolleg-Standorts Wiesenstraße und dauert ca. eine Stunde.

Fairetrade-Siegel

Das Berufskolleg Dinslaken bietet ab 1. Februar 2015 einen weiteren Kurs der Berufsfachschule für Kinderpflege in Teilzeitform an. - Bitte schnell anmelden!

Weitere Informationen

Staatl. geprüfte/r Kinderpfleger/in

und

Fachoberschulreife

Kauf in deiner Stadt

"Zur Stärkung des Einzelhandels in unserer Region werden die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Erziehungsberechtigten gebeten, bei der Beschaffung von Büchern für den Unterricht im Rahmen des Eigenanteils den regionalen Buchhandel zu berücksichtigen."

(Beschluss der Schulkonferenz vom 15.10.2013)


So berichtet die Presse: Rheinische Post, 9.7.2014 - NRZ, 11.07.2014 - Lokalkompass 17.7.2014

kauf in deiner stadt

Berufliche Gymnasien führen zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur).
Damit kann man an allen Universitäten und Hochschulen jedes Fach studieren.

Im  Schuljahr 2013/2014 wurde am Berufskolleg Dinslaken ein weiteres berufliches Gymnasium errichtet. Damit werden bei uns 3 verschiedene Berufliche Gymnasien angeboten:
pfeil.gif Wirtschaftsgymnasium
pfeil.gif Berufliches Gymnasium für Erziehung und Soziales
pfeil.gif Berufliches Gymnasium für Gesundheit

Berufliches Gymnasium für Gesundheit
 

Clownsnase statt Schulbücher

Zirkus Filius am Berufskolleg Dinslaken


Dinslaken. Ungewöhnlich „kleiner“ Besuch am Berufskolleg Dinslaken: Schülerinnen und Schüler der Kinderpflege-Unterstufe hatten mit ihren Klassenlehrerinnen Tina Maren Jostes und Miriam Kilbinger Kleingruppen aus dem St. Johannes-Kindergarten Eppinkhoven und dem St. Marien-Kindergarten aus Lohberg sowie aus dem Bewegungskindergarten Grashüpfer aus Oberhausen eingeladen. Der „Zirkus Filius“ stand auf dem Programm.

Um den 45 kleinen Gästen auch eine Zirkusshow präsentieren zu können, gab es vorher einen dreitägigen Zirkusworkshop mit externen Referenten. Dieser wurde von der
Landesarbeitsgemeinschaft für Arbeit und Bildung Kultur NRW e.V. gefördert. Hier lernten die angehenden Kinderpflegerinnen und –pfleger in Grundzügen Jonglage, Akrobatik, Balloning, das Laufen auf einer Laufkugel, Diabolos schwingen und Feuerspucken.

Aus dem Erlernten haben die Schülerinnen und Schüler dann eine eigene Zirkusshow entwickelt und einstudiert. Die Moderation übernahmen dabei zwei Schülerinnen. Der Nachwuchs war begeistert und voller Vorfreude, auch selbst Zirkuserfahrungen sammeln zu dürfen.

So konnten die Jüngsten im Anschluss ihre eigenen Zirkuskünste unter Beweis stellen. Es gab eine Akrobatik-Station, an der die Kinder über Bänke wie Seiltänzer balancierten und menschliche Pyramiden bauten. Viel Spaß brachte die Artisten-Station, bei der sich die Kinder mit Diabolos und Schwungbändern ausprobieren und über Glasscherben laufen konnten. Bei der Mal- und Bastelstation konnten die Kinder kreativ werden. Hier durften sie Zirkuszelte, Clowns und andere Zirkusmotive farblich zu Papier bringen und zusätzlich aus Reis und Luftballons Jonglierbälle gestalten. Die Jonglierbälle kamen dann auch direkt an der nächsten Station zum Einsatz. Dort konnten sie neben der Jonglage mit Bällen auch das Jonglieren mit farbigen Tüchern erlernen.

Entspannen durften die Kinder im Anschluss im Zirkus-Bilderbuchkino. Es gab die spannende Geschichte von Pelle Filius, der auch dem Zirkus den Namen „Zirkus Filius“ verlieh.

Zirkus I Zirkus II

Bericht: Britta Schütze



 

 

Fachschule Sozialpädagogik lädt Praxisausbilderinnen ein

Informationsveranstaltung und gegenseitiger Austausch von Schule und Praxiseinrichtungen war ein voller Erfolg

Dinslaken. Am Dienstag, 13.01.2015, hatte die Fachschule Sozialpädagogik zu einem Praxisanleitertreffen in das Forum des Berufskollegs Dinslaken geladen.

Die Resonanz mit ca. 60 Gästen war groß -  sollten doch sie, als federführende Ausbilder/innen der angehenden Erzieher/innen des BK Dinslaken umfassende Informationen erhalten. Anlass dafür war die Neuordnung der Ausbildung, die seit diesem Schuljahr an den Berufskollegs Einzug hält.

Begrüßung durch Herrn Drummer-Lempert Die Power Point Präsentation und die Kollegen des BK Dinslaken geben Aufschluss über den neuen Lehrplan

Nach einer kurzen, sehr eindrucksvollen Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter Drummer-Lempert (der die Wichtigkeit dieses Berufes herausstellte), erfolgte von sechs für die neuen Unterstufen verantwortlichen Kolleginnen ein umfassender Einblick in die neuen Veränderungen der Fachschule. Die über PowerPoint unterstütze Präsentation stellte zum Schluss vor allem noch einmal die Verknüpfung von Theorie und Praxis heraus und deren Bedeutsamkeit für eine weitere so gut funktionierende Kooperation zwischen Fachschule und Praxisstellen. Die anschließende offene Diskussionsrunde zeugte von einer tollen Atmosphäre und gegenseitiger positiver Wertschätzung und Rückmeldung – auch hinsichtlich dieser gelungenen Veranstaltung.

Die Veranstaltung erfreute sich großen Zuspruchs Auch anschließend fand noch ein reger Austausch statt


 

 

 

Auf den Spuren der Dinslakener Geschichte

Am Donnerstag, den 20. November 2014 fand ein Klassenausflug der SF003 statt. Auf Anregung des Klassenlehrers Markus Wolf, kulturelle und geschichtliche Spuren anzusehen, sollten einige Stationen des Dinslakener "Steinigen Weges" begangen werden. Der Tag begann am frühen Morgen in der Schule mit einem Dokumentarfilm über die Vernichtung der europäischen Juden im „Dritten Reich“. Im Anschluss daran führte der Weg zunächst zum ehemaligen Waisenheim jüdischer Kinder auf der Neustraße. Jede Station wurde inhaltlich von Schülerinnen der Klasse vorbereitet. Weitere Stationen waren das große Kaufhaus der jüdischen Familie Bernhard, dann die ehemalige Geschäftsstelle der Hutmacher-Familie Elly und Hermann Eichengrün sowie die ehemalige jüdische Synagoge an der Klosterstraße. Danach führte der Weg weiter zum "Leiterwagen-Denkmal" im Stadtpark am Kreisverkehr. Mit dieser Station war eine ausführliche Information über den alten jüdischen Friedhof in Dinslaken verbunden und dessen geschichtliche Entwicklung. Dann führte der Weg weiter zum neuen jüdischen Friedhof, der Teil des Kommunalfriedhofs an der B8 ist.

 

Auf dem jüdischen Friedhof in Dinslaken

Als guter Kenner des jüdischen Friedhofs erwies sich Sepp Aschenbach, der die Inschriften der Grabsteine erläuterte, Informationen zur Begräbniskultur und zur Totenehrung bereit hielt und auf ein großes geschichtliches Hintergrundwissen über die Dinslakener Familienschicksale zurückgreifen konnte. Am Ende seiner Erzählungen stellte er jedem Teilnehmer seine Übersetzungen der Grabstein-Inschriften zur Verfügung, ebenso ein im Rahmen seiner Arbeit auf dem jüdischen Gräberfeld selbst verfasstes Gedicht, dessen Rezitation am Ort alle beeindruckte. Den Abschluss fand der Tag bei einem gemütlichen Mittagsessen im „China-Restaurant“, wobei dann noch einige Eindrücke geäußert und einige Fragen diskutiert wurden.

Das Fazit: Für alle war es ein sehr schöner, sehr interessanter, aber auch emotional anstrengender Tag.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei Herrn Aschenbach für seine interessanten Ausführungen auf dem jüdischen Friedhof bedanken!

Text von Anna Zachert und Lisa Kresse (SF003), überarbeitet

 

Badminton-Kreismeisterschaft der Schulen 2014

Schüler-Team des Berufskollegs Dinslaken erreichte 3. Platz

Pierre Rümplein (TBGF1) überzeugte im zweiten Einzel

Wesel/Dinslaken. Bei der diesjährigen Badminton-Kreismeisterschaft 2014 in der Weseler Rundsporthalle erreichte das Team des Berufskollegs Dinslaken einen hervorragenden 3. Platz. Nach zwei Niederlagen gegen das Theodor-Heuss-Gymnasium Dinslaken und das Konrad-Duden-Gymnasium Wesel musste unser Team sich in der Endrunde mit dem 3. Platz zufrieden geben.

Der Turniermodus sah es vor, dass pro Begegnung sieben Spiele  (2 Mädchen-Einzel, 2 Jungen-Einzel, 1 Mädchen-Doppel, 1 Jungen-Doppel und 1 gemischtes Doppel) ausgetragen wurden. Jeder Spieler bzw. jede Spielerin konnte jedoch pro Spiel nur in maximal zwei verschiedenen Disziplinen zum Einsatz kommen.

Das Team des Berufskollegs Dinslaken verlor jedoch in beiden Partien alle Matche im Herren-Einzel, Mädchen-Einzel, Mädchen-Doppel, Herren-Doppel und im gemischten Doppel. Dies lag vor allen Dingen daran, dass die Weseler Gymnasien und das Theodor-Heuss-Gymnasium Dinslaken durchgehend mit starken Vereinsspielern besetzt waren. Einzig Pierre Rümplein (TBGF1) gelang der Ehrenpunkt im Spiel gegen das Weseler Gymnasium, in dem er seinen Gegner in zwei Sätzen klar besiegte. Maren Stock (SGGU1) verlor ihr Einzel in zwei hart umkämpften Sätzen gegen das Konrad-Duden-Gymnasium. Das gesamte Team kämpfte bis in den späten Nachmittag um jeden Ball und sicherte sich am Ende des langen Tages den dritten Platz. Die betreuenden Sportlehrer Sebastian Eichholz und Christoph Lettgen waren mit der Leistung des Teams sehr zufrieden.

Folgende Platzierungen ergaben sich:

  1. Theodor-Heuss-Gymnasium Dinslaken
  2. Konrad-Duden-Gymnasium Wesel
  3. Berufskolleg Dinslaken

Alle Spieler und Spielerinnen des Teams BK Dinslaken waren jedoch stolz auf ihre erbrachte Leistung. Ein Schüler vom Team BK Dinslaken sagte am Ende des Turniers: "Es ist eine tolle Erfahrung für mich, gegen Badminton-Spieler auf diesem hohen Niveau zu spielen.“

Das Team des BK Dinslaken:

Badminton KM 2014

Badminton-Team 2014: Moritz Benninghoff; Tobias Nühlen (WGWO2); Nils Herbers; Jasmin Akyel; Maren Stock; Lara Pietryga; Mike Niesner (SGGU1); Pierre Rümplein (TBGF1); Janina Hasselbach (TBGH1)



 



Schulleben